Lösungsorientierte Wirtschaftsmediation

Mediation ist ein aussergerichtliches Verfahren zur Lösung von Konflikten mit dem Ziel weiterhin zusammen zu arbeiten.

Die Mediation ist eine sinnvolle Alternative zum Gerichtsverfahren. Mittlerweile hat sie sich auch in der Bauwirtschaft etabliert.

Das Tagesgeschäft in Unternehmen wird durch vielfältige Konflikte beeinträchtigt. Konflikte sind meist vielschichtig und dadurch komplex. Es gibt Konflikte unter den Mitarbeitern, mit den Vorgesetzten, mit Partnerunternehmen, Kunden, Lieferanten, Verbänden oder Behörden. Tragen wir den Konflikt vor dem Gericht aus, so wird es höchstwahrscheinlich einen Gewinner und einen Verlierer geben. Eine künftige Zusammenarbeit ist praktisch ausgeschlossen. Der Mitarbeiter kündigt, der Kunde sucht sich ein anderes Unternehmen oder die Behörde stellt sich bei künftigen Anfragen quer. Das kann nicht das Ziel sein. Gute, qualifizierte und motivierte Mitarbeiter zu finden ist schwierig und kostspielig. Das Gleiche gilt für Kundenbeziehungen oder die Zusammenarbeit mit Partnerfirmen.
 
Demnach ist es wichtig, dass wir lernen, mit diesen Konflikten umzugehen, und eine positive Konfliktkultur im Unternehmen etablieren. Die Mediation ist ein Weg dazu.

Meine Empfehlung ist, dass die Instrumente der Mediation zu Beginn einer jeder umfangreicheren Kooperation zur Prävention von Konflikten eingesetzt werden.

Im Bau sind die Hauptkonfliktthemen die Kosten, die Zeit und die Qualität. Diese Themen können im Vorfeld so geregelt werden, dass kaum Konflikte entstehen.
Thomas Röthlisberger