MFH "Im Weinberg", Meilen

Das kompakte Gebäude reagiert auf die Topographie als gestaffeltes Volumen, ähnlich einem Holzstapel
Alex Hurst
  • Stacks Image 86
  • Stacks Image 90
  • Stacks Image 88
  • Stacks Image 121
  • Stacks Image 123
  • Stacks Image 125
  • Stacks Image 129
  • Stacks Image 131

Am Rande der Weinberge von Meilen

In Meilen ZH – oberhalb des Bahnhofs – erstellte die Toberg AG in Zusammen­arbeit mit der Hurst & Song Architekten GmbH 10 Eigentumswohnungen in MINERGIE. Die neue Holzbau AG Lungern hat dabei den Ersatz von Stahl durch Schweizer Laubholz analysiert und umgesetzt.
 
Das Projekt «Im Weinberg» liegt am Fusse eines Wingerts, welcher bis an die Parzellengrenze reicht. Wenn Sie nach Süden blicken, so sehen Sie aus den oberen Wohnungen den nahen See. Es ist die zentrale Lage und die spezielle Bauweise, welche dieses Projekt von vielen anderen unterscheidet. Holz ist natürlich, und wie alle Eigentumswohnungen der Toberg AG wurde das Projekt «Im Weinberg» als Holzsystembau erstellt.

Architekt und Partner war Alex Hurst, dipl. Arch. MSAAD/SIA, von Hurst Song Architekten: „Das kompakte Gebäude reagiert auf die Topographie als gestaffeltes Volumen, ähnlich einem Holzstapel. Es steht über der markanten Böschung zur Bruechstrasse im Rebhang und ist dem Landschaftsraum zugeordnet. Eine üppige Heckenbepflanzung der Böschung sorgt für ein hohes Mass an Privatsphäre. Der Haupteingang ist direkt von der Bruechstrasse zugänglich. Das zentrale Treppenhaus wird über alle Geschosse von einem grossen Oberlicht angenehm belichtet. Der rollstuhlgängige Lift ermöglicht die bequeme Erschliessung aller Wohnungen.


 
Helle, offene, nach Süden gerichtete Wohnbereiche mit einem grossen Balkon geben den Wohnungen eine grosszügige moderne Atmosphäre. Auch die Nasszellen sind überdurchschnittlich grosszügig und verfügen teils über natürliches Licht. Die Zimmer sind auf den schönen Rebberg ausgerichtet. Die gestalterischen Möglichkeiten einer Holzfassade in Kombination mit neuen digitalen Prozessen (CNC) ist ein Aspekt, den wir beim Entwerfen besonders schätzen. Die so konzipierte Fassade reagiert auf die unterschiedlichen Situationen und dient zugleich als Schutz, Geländer und Lichtfilter. Die ornamentale Hülle ist zudem identitätsstiftend und prägt den markanten Bau an der Ecke zur Bruechstrasse und Kühgasse.»